Sie sind hier:
25.8.2019 : 2:55 : +0200

Erster Steirischer Fahrradgipfel

In der Steiermark "gipfeln" Bemühungen ums Alltagsradeln: Das Fahrrad als Verkehrsmittel, also das Alltagsradeln, seine Bedingungen, Potenziale, Fördermöglichkeiten etc. steht beim „1. Steirischen Fahrradgipfel“ am 17. und 18. April in Graz im Mittelpunkt. In- und ausländische Experten zeigen Trends und Best practice-Beispiele auf, die Radfahrkoordinatoren aus Städten, Ländern und Ministerien treffen auf Gemeindevertreter und Radlobbyisten um neue bzw. gemeinsame Wege in Sachen Radverkehrsförderung auszuloten.


"Die Veranstaltung soll klar machen, dass das Fahrrad als Verkehrsmittel ernst genommen werden muss, die breite Palette an Möglichkeiten der Radverkehrsförderung anhand von guten internationalen Beispielen vor Augen führen und den Gemeinden zur Umsetzung von radfreundlichen Maßnahmen Mut machen", so Gudrun Uranitsch von der Forschungsgesellschaft Mobilität FGM zusammen, die den "Radgipfel" für die steirische Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder (V) organisiert. Das Hauptzielpublikum sind Gemeindevertreter, die den 2007 gestarteten Landes-Schwerpunkt "Rad im Alltag" auch außerhalb von Graz mit Leben erfüllen sollen.


Internationale Trends und Best practice-Beispiele sowie Workshops zu Fragen wie Planung (z.B. "Weg vom Radweg"), Qualitätsverbesserung oder Kosten und Nutzen werden durch Vorstellung und Diskussion von Fördermodellen und Strategien des Landes und des Bundes ergänzt. Als ReferentInnen fungieren u.a. Heiner Monheim (Uni Trier), Hans Van Vliet (Shimano Europe) und Sylvia Titze (Institut für Sportwissenschaft der Uni Graz).

Als Social Event ist neben einem Abendprogramm am 17. April am 19. April eine gemeinsame Ausfahrt zum Fahrradmuseum Lampl in Werndorf mit anschließendem Buschenschankbesuch vorgesehen.

Programmheft

Anmeldungen per Email unter argus-stmk@gmx.at.


Kategorie: ARGUS Stmk, RADLOBBY Österreich ARGUS Stmk
Alter: 11 yrs

< Lufttankstelle und Schlauchautomat - Hol dir frische Luft!