Sie sind hier:
21.11.2019 : 2:07 : +0100
15.04.2014 10:38

UNO: Rad rettet Leben und schafft Jobs


Das Fahrrad als Job-Motor und Lebensretter: In Europas Metropolen könnten tausende Arbeitsplätze geschaffen werden. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Weltgesundheitsorganisation WHO und der UNO-Wirtschaftskommission für Europa UNECE am 14.4. vorlegten. Ein Plus an Fahrrädern in Metropolen könnte demnach die Zahl der Verkehrs- und Umwelttoten reduzieren und zugleich Arbeitsplätze schaffen. Allein in den wichtigsten Städten Europas gehe es um jährlich 10.000 Opfer weniger sowie um 76.600 zusätzliche Arbeitsplätze.

Für Wien mit aktuell sechs Prozent Fahrradanteil sieht die Studie ein Potenzial von mehr als 1.500 neuen Jobs und gut 100 weniger Verkehrs- oder Umwelttoten pro Jahr. Moskau ist Spitzenreiter des Lebensrettungspotentials: 2.900 Tote weniger pro Jahr! Gut dass die russische Hauptstadt (11 Mio. EW) diese Zeichen erkannt hat und bereits an einem Masterplan Radverkehr arbeitet.

radlampel_apa_helmut_fohringer

Alle Zahlen in dieser Presseaussendung: PDF. (Foto: apa/helmut fohringer)


Kategorie: RADLOBBY Österreich
Alter: 6 yrs

< offener Brief - Ersatz einer Haltestelle wegen Auflassung des Bahnhofes Tainach-Stein