Sie sind hier:
22.10.2017 : 10:24 : +0200
08.03.2015 19:55

Erfolg: Endlich Radmitnahme im ÖBB-railjet!


Bereits 2008 hat die RADLOBBY Österreich auf die Notwendigkeit der Radmitnahme im damlas neuen railjet hingewiesen, nun wurde nach mehreren Umbauverschiebungen diesem langjährigen Bedürfnis der radfahrenden ÖBB-Kundschaft nachgekommen. Die erste railjet-Garnitur wurde Ende Februar adaptiert, bis Ende 2016 sollen alle 51 railjets nachgerüstet sein. Mit 5 Radplätzen pro Zug ist dann zumindest ein Grundangebot für die Radmitnahme im Fernverkehr gegeben.

Damit haben die ÖBB nicht nur dem Druck der RADLOBBY, sondern auch den Bestimmungen des 3. EU-Eisenbahnpakets nachgegeben. Der Umbau bekommt durch die laufende Komplettumstellung der Intercity-Strecken auf railjet zentrale Bedeutung. Die RADLOBBY Österreich setzt sich daher dafür ein, dass westlich von Salzburg, wo durch den Entfall der IC-Garnituren das Radmitnahmeangebot drastisch reduziert wurde, so rasch als möglich wieder ein Mindestangebot für die Radmitnahme geschaffen wird. Zwischen Salzburg und Innsbruck gibt es derzeit täglich nur eine akzeptable Verbindung für die Radmitnahme.

Für den Ersatz der Intercitys durch railjets auf der Weststrecke zwischen Wien und Salzburg zeichnet sich ab 2017 eine deutliche Verringerung der Radmitnahmeplätze im Fernverkehr ab. Die RADLOBBY Österreich appelliert daher an die ÖBB, dass auf dieser wichtigen Achse entlang des Donauradweges zumindest das derzeitige Angebot an Radplätzen im Fernverkehr gehalten wird. Wir bleiben dran!


Kategorie: RADLOBBY Österreich
Alter: 3 yrs

< Wahl zur "Goldenen Speiche 2014" startet!