Sie sind hier:
22.3.2019 : 3:39 : +0100
26.04.2015 13:02 Von: Messics

Leserbrief an die Kleine Zeitung Kärnten


Sehr geehrte Radaktion der Kleinen Zeitung

 

Der Verkehr in der Stadt Villach hat im internationalen Vergleich mit westlichen europäischen Ländern einen großen Nachholbedarf.

Wir von der Radlobby Kärnten begrüßen natürlich diese Bürgerbefragung. Gleichzeitig haben wir aber auch die Bedenken, dass jene Radfahrer (Radfahren mit Kindern, ältere Radfahrer etc.), für die eine Öffnung der Fußgängerzone ein großer Vorteil ist, in einer verschwindenden Minderheit sind. Daher müsste vor der Bürgerbefragung eine Information über den jetzigen Status und den zukünftigen Zielen der Verkehrssysteme in Villach erfolgen.

 

Die Radlobby Kärnten ist jederzeit bereit die Radfahrtauglichkeit in der Innenstadt von Villach inklusive der Fußgängerzone aufzuzeigen und inklusive deren Schwachstellen.

Vielfach wird kritisiert, dass sich Radfahrer nicht an die StVO halten. Ich selbst kann dies leider nur bestätigen, und bin auch gleichzeitig geständig (hoffe trotzdem straffrei zu bleiben), dass ich in gewissen Situationen meiner eigenen Sicherheit zuliebe radfahrend auf Gehsteige ausweiche. Ich bitte aber auch, dass sich Radfahrer mehr mit der StVO vertraut machen. Ein Ratgeber kann unter nachfolgenden Link http://www.argus.or.at/sites/default/files/stvo-ratgeber-2014-1002-2-klein.pdf heruntergeladen werden.

 

Jene, die die Öffnung der Villach Fußgängerzone für Radfahrer ablehnen biete ich an, dass sie mit mir Kontakt aufnehmen (kaernten@radlobby.at), um zu zeigen, welche Teile der Fußgängerzone wegen Mangel an Fußgänger völlig unproblematisch für Radfahrer geöffnet werden könnten. Der Hauptplatz könnte auch mit einer zeitlichen Einschränkung (ähnlich wie in Krems) für das Radfahren geöffnet werden, denn dass das Radfahren am Villach Hauptplatz zu den Zeiten des Ladeverkehrs mehr Gefährdung bedeutet, ist weder wissenschaftlich noch rational nachvollziehbar, sondern eher emotional.

 

Weiters sollte man auch bedenken, dass das Radfahren einen sehr hohen Stellenwert für den Tourismus besitzt. Im Tourismus ist Gastfreundschaft ein wichtiges Verhalten. Wir sind während den Tagen des Harley-Davidson Festivals sehr gastfreundlich. Ähnlich sollte man auch den radfahrenden Touristen entgegen kommen, und dadurch auch den Hauptplatz in die Überlegungen zum Radfahren miteinbeziehen. Ob sich dies durch eine Radfahrerlaubnis oder durch gut positionierte Radabstellanlagen ausdrückt ist eine Frage wie hoch ich Gastfreundschaft bewerte.

 

Für weitere Inputs zu diesem Thema sind wir von der Radlobby Kärnten jederzeit bereit.


Kategorie: RADLOBBY Kärnten
Alter: 4 yrs

< ACHTUNG!