DINAMo-Einspruch gegen Fischapark

Di. 11. Okt 2011

Anläßlich der bau- und gewerberechtlichen Verhandlung am zum Ausbau des Einkaufszentrums Fischapark hat DINAMo eine Stellungnahme abgegeben.

DINAMo-Einspruch (PDF)

Weil SPÖ und ÖVP den Fischaparkausbau wollen, ist es sehr unwahrscheinlich, den Ausbau zu verhindern.
Das Ziel von DINAMo ist, die Folgen des Einkaufszentrums-Ausbaues darzustellen.
DINAMo wird sich dafür einsetzen,
dass im Zuge des Bauphase RadfahrerInnen, FußgeherInnen und die NutzerInnen des öffentlichen Verkehrs möglichst wenig behindert werden.

Eine Hauptforderung ist, die Radverkehrsanlagen rund um den Fischapark und auf den Zubringerstraßen auszubauen:
Fischauer Gasse von Auge Gottes bis Stadtgrenze
Zehnergürtel bis Puchberger Straße
Flugfeldgürtel - Mängel beheben
Pottendorfer Straße von Auge Gottes bis Stadtgrenz

Auch auf dem Gelände des Fischaparks müssen beste Bedingungen für die RadfahrerInnen sein. Es gibt seitens der Betreiber große Versprechungen für 160 Radabstellanlagen. Deren Qualität und Standorte sind im Detail aber noch nicht vollständig bekannt.

Bericht über die Gewerberechtsverhandlung 5. und 6. Okt.
in der NÖN (PDF)

Eintrag gespeichert unter: * Stadt Wiener Neustadt


Neueste Einträge

Themen