Eingetragen unter 'Bezirk BN'

Eröffnung des Helenental-Radweges (1. Teil) am 9. Mai 2009

RadfahrerInnen von DINAMo, Argus/Wien und Kneippverein WN fuhren per Rad entlang des ThermenRadweges (KanalRW) bis Baden, wo am Stadtrand bereits die Ausschilderung des Helenental Radweges (Nummer 40) beginnt. Er führt zunächst außerhalb Badens sehr idyllisch durch die Weinberge und nach Unterführung der Südbahn durch die Stadtrandsiedlung zum Eingang des Helenentals. Die Routenführung lässt hier noch zu wünschen übrig, weil nach Aussage der Planer die endgültige Alternative wegen der Verbindung nach Sooß noch im Bau ist.
Nach der Eröffnungsfeier mit geschätzten 200 Leuten befuhren wir erstmals den neuen Radweg, der wirklich alle Stückerln spielt - immer entlang der Schwechat mit aufwändigen Rad-Brückenbauten nicht aus Holz sondern aus Metall. Beim Restaurant Cholerakapelle - nach etwa 3,5 km - endet das Vergnügen und gibt einen Vorgeschmack auf die schon in Planung befindliche Weiterführung nach Sattelbach, von wo es dann gar nicht mehr weit nach Heiligenkreuz ist.
Mein Tipp für Familien: Mit der Bahn (+ Rad) nach Baden fahren und dann den Radweg 40 bis zum Eingang des Helenentals (ca 5 km auf RW und durch verkehrsarmes Siedlungsgebiet), wo ein toller Kinderspielplatz die Herzen der Kleinen erfreut. Dann die 3,5 km bis zur Cholerakapelle und nach einer Einkehr wieder zurück nach Baden und zum Bhf. Baden. Im Helental selbst gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich am Fluss zu erfrischen. Und übrigens, das im Wienerlied besungene “klane Wegerl im Helenental” gibt’s immer noch. Der Radweg führt auf eigener Trasse durch dieses Naturparadies.
Ein paar Fotos sollen  erste Eindrücke verschaffen und ein bisschen Gusto machen. [Bilder und Text: Gottfried Velechovsky]
Helenental-Radweg Helenental-Radweg Helenental-Radweg Helenental-Radweg Helenental-Radweg Helenental-Radweg

Sa. 9. Mai 2009


Themen

Einträge nach Monaten